14. OKTOBER 2020

BOOKFEST-city 2020: Von B nach B

Zur Special Edition der Frankfurter Buchmesse 2020 verstärkt Luxemburg seine Präsenz neben der Teilnahme als digitaler Aussteller mit einer Veranstaltung im Rahmen des BOOKFEST-city. Mina Esfandiari präsentiert ihr neues WerkVon B nach B – Begegnungen auf dem Radweg Deutsche Einheit (capybarabooks) und unterhält sich mit Guy Helminger.

Veranstaltung von Reading Luxembourg und capybarabooks.

Lesung & Gespräch

30 Tage und mehr als 1.200 Kilometer war die Fotografin und Autorin Mina Esfandiari auf dem Radweg Deutsche Einheit von Bonn nach Berlin unterwegs. Ihr reich bebilderter Reisebericht über diese Tour von West nach Ost versteht sich als Einladung, die symbolträchtige Strecke durch bekannte und weniger bekannte deutsch-deutsche Städte und Landschaften selbst mit dem Fahrrad zu entdecken. Sowie dazu, den Menschen entlang der Radroute zu begegnen.

Im Gespräch mit dem Schriftsteller und Moderator Guy Helminger erzählt Mina Esfandiari von der Gastfreundschaft, auf die sie beim Couchsurfing oder Campen im Osten wie im Westen traf, sowie von angeregten Diskussionen zu jener Frage, die sie sich am Anfang ihres Tour-Abenteuers gestellt hatte: Sind wir nach 30 Jahren Deutsche Einheit heute ein Volk?

Wo?
LE MERIDIEN FRANKFURT
Wiesenhüttenplatz 28-38, 60329 Frankfurt am Main

Wann?
Mittwoch 14. Oktober 2020, 19.30 Uhr (Dauer: 45 Min.)

Der Eintritt ist frei.
Anmeldepflicht.

Bestellen Sie Ihr Ticket HIER.

Mina Esfandiari © Mina Esfandiari

Mina Esfandiari (*1985 bei Hamburg) ist Fotografin, Grafikdesignerin und Autorin. Ihre biografisch inspirierte Arbeit miyaneh – dazwischen. über das Leben junger Frauen im Iran wurde 2012 mit dem Karl-Buchrucker-Preis der Inneren Mission München ausgezeichnet. Darauf folgte die weitere Beschäftigung mit dem Iran, z. B. mit der Bebilderung von Stephan Orths Bestseller Couchsurfing im Iran . 2017 erschien ihr National Geographic-Bildband Iran – Tausend und ein Widerspruch, der mit dem ITB Buch Award prämiert wurde. Von 2016 bis 2020 lebte sie in Berlin und ließ sich durch die der ehemals geteilten Stadt anhaftende Geschichte zu ihrem aktuellen fotografischen Reisebericht inspirieren: In Von B nach B – Begegnungen auf dem Radweg Deutsche Einheit wendet sie sich thematisch der „deutschen Seele“ zu.

Guy Helminger, wurde 1963 in Esch/Alzette (Luxemburg) geboren, lebt seit 1985 in Köln. Er schreibt Gedichte, Romane, Hörspiele, Theater. Er hat die Sendungen „Kultur“ (2010-2012) und „DNA“ (2012-2017) im luxemburgischen Fernsehen moderiert und empfängt seit 2006 zusammen mit Navid Kermani Autorinnen und Autoren im Literarischen Salon in Köln. Zuletzt wurde ihm 2016 der Dresdner Lyrikpreis zuerkannt. Letzte Veröffentlichungen: Die Lehmbauten des Lichts. Aufzeichnungen und Fotos aus dem Jemen (2019), Jockey. Komödie (2019), Die Tagebücher der Tannen. Gedichte (2018), Die Allee der Zähne. Aufzeichnungen und Fotos aus Iran (2018). Der Roman Die Lombardi-Affäre erscheint im November 2020.

Guy Helminger © capybarabooks

Newsletter

Abonnieren Sie den Reading Luxembourg Newsletter und bleiben Sie informiert!