VOM 22. FEBRUAR 2021 BIS ZUM 27. FEBRUAR 2021

Brüsseler Buchmesse 2021 – Berufswoche

2021 organisiert die Brüsseler Buchmesse eine Woche professioneller Online-Meetings vom 22. bis 27. Februar. In diesem Rahmen ist auch Luxemburg beim Tag der Übersetzung vertreten.

Tullio Forgiarini © Pitt Simon

Mehrsprachige Schrifsteller: sich selbst übersetzen oder nicht? mit Tullio Forgiarini (LU)

2021 dekliniert sich die Brüsseler Buchmesse in zwei Teilen: einerseits einer Woche die sich an die Vertreter der Buchbranche wendet (22.-27. Februar), andererseits Begegnungen mit den Lesern vom 6. bis 16. Mai. Zu den Highlights der Berufswoche zählen ohne Zweifel die Europäische Buchkonferenz (24. Februar) und der Tag der Übsetzung. Die Praktiken und Herausforderungen des Übersetzens und Verlegens im mehrsprachigen Kontext werden hierbei im Zentrum der Überlegungen stehen.

Dank der hervorragenden Zusammenarbeit mit der Botschaft Luxemburgs in Brüssel, Mitglied des EUNIC Clusters, ist Luxemburg auch dieses Jahr wieder bei den Rundtischgesprächen vertreten. Der luxemburgische Autor Tullio Forgiarini nimmt am Panel “Mehrsprachige Schriftsteller: sich selbst übersetzen oder nicht?” (Donnerstag 25. Februar 2021, 12.00 Uhr) teil.

In mehrsprachigen Ländern sind zahlreiche Autoren fliessend zweisprachig. Somit stellt sich zunächst die Frage in welcher Sprache sie schreiben. Doch eine zweite drängt sich gleich auf: Soll der Autor sich selbst übersetzen oder überlässt er dies lieber einem außenstehenden Übersetzer?

Mit Teresa Solana (Spanien), Pierre Lepori (Schweiz), David Giannonni (Belgien), Tullio Forgiarini (Luxemburg)
Moderation: Anne Casterman (TraduQtiv)

Einschreibepflicht. Unter diesem Link können Sie sich registrieren.

Newsletter

Abonnieren Sie den Reading Luxembourg Newsletter und bleiben Sie informiert!